Cup of Friendship 2022

19.10.2022 , Trampolinturnen

"Wettkampf mit Freunden"

Dieser internationaler Trampolinwettkampf ist ein fester Bestandteil im europäischen Terminkalender. Mit über 260 Athleten und Athletinnen aus 17 Nationen zählt er auch zu den größten seiner Art.
Bayern war in dieser 49igsten Auflage auch wieder mit einem Team am Start. Dabei ging es nicht nur um die begehrten Pokale, sondern auch um wichtige Punkte in der Qualifikation der WM bei den Erwachsenen und den Junioren (WAGC). Aber auch für den Bundeskader 2023 zählen die Ergebnisse.
Das 14 köpfige Team bestand aus Moritz Fuchs, Jakob Winterstein, Tobias Richter, Philipp Wolfrum, Philipp Kleidernigg, Pauline Hering, Amelie Zugenmaier, Naomi Tafere, Gabriela Stöhr, Annika Süß und Hannah Lindermeir. Als Kampfrichterinnen waren Simone Stöhr und Viola Gaida (sie auch als Trainerin) und Markus Thiel als Trainer dabei.

In diesem Event werden die Disziplinen Einzel und Synchron an zwei Tagen ausgetragen.
Bei unseren Jungs konnte sich diesmal Jakob in Szene setzen. Mit persönlichen Bestleistungen schaffte er den Sprung ins Finale und belegte einen tollen 6 Platz. Sein Mitstreiter Tobias verpasste die Runde der besten 8 nur knapp, hinterließ aber einen guten Eindruck. Noch eine Woche vorher konnte sich Moritz den Deutschen Meistertitel holen. In Tschechien lief es nicht nach Plan. Er konnte nach der Führung in der Pflicht seine Kür nicht bis zum Ende durchbringen und landetet weiter hinten.
Philipp Wolfrum ist eine Bank. In seiner noch jungen Karriere ist der frisch gekürte Deutsche Meister schon des öfteren auf dem Treppchen zu sehen gewesen. Er startete eine Klasse höher. Nur zwei Gegner ließ er vor sich und belegt einen super 3 Platz. Sein Namesvetter begann seine Übungen etwas nervöser. In diesem erlesenen Feld konnte er sich dennoch im Mittelfeld wiederfinden.
Für Pauline ging es in diesem Wettbewerb vor allem nochmal um einen der begehrten Plätze der in Sofia stattfindenden WAGC. Sie wusste, es muss Bestleitung her, denn die Konkurenz im eigenen Land ist in dieser Klasse sehr groß. Und genau das tat sie im Vorkampf und zog als viertbeste ins Finale ein. Aber auch ihre Mitstreiterinnen konnten gute Übungen zeigen. So war das Finale nochmals eine persönliche Herausforderung. Pauline riskierte alles. Leider klappte es dann nicht wie erwünscht. Anschließend mussten dann erst einmal ein paar Tränen weggewischt werden. Sie wurde allerdings als Ersatzturnerin vom Deutschen Turnerbund nominiert und konnte wichtige Punkte für den Bundeskader einbringen.
Das Größte Feld an diesem Tag war bei den Damen. So wurde nach den ersten beiden Vorkampfübungen auch ein Halbfinale ausgetragen. Unsere 5 Starterinnen waren gut vorbereitet. Alle konnten in der ersten Runde ihre Übungen mit 10 gültigen Sprüngen zeigen und belegten gute Platzierungen. Für Gabi war der Tag noch nicht zu Ende, denn sie erreichte das Halbfinale. Sie steigerte sich hier nochmals und erreichte das Finale der besten 8. Mit ihrer Abschlusskür bewies sie ihre wieder zurückgewonnene Konstanz und wurde 6. in diesem internationalen Feld.
Für sie, wie auch Moritz und Philipp, stand nach diesen Einzelentscheidungen dann ebenfalls fest, dass sie in der Deutschen Nationalmannschaft im November vertreten sein werden. 

Nun wurden auch noch die Synchronentscheidungen ausgetragen. Philipp W. mit seinem Partner aus Stuttgart zeigte einen starken Vorkampf und sie rangierten sich auf Platz 3. Im Finale unterlief ihnen ein kleiner Fehler mit großer Auswirkung. Trotz einer sehr guten Übung wurde ein Übungsteil als nicht synchron bewertet, was das vorzeitige Übungsende zur Folge hat. So war dann die sichere Medaille weg. 
Im Vorkampf der Frauen konnten unsere Paarungen gute Übungen zeigen und kamen alle eine Runde weiter. Das Finale war dann jedoch weniger mit Beständigkeit geprägt und so wurden die Medaillen unter den Konkurentinnen ausgegeben. Bei Naomi und Amelie lief es am besten und sie ergatterten dann noch einen guten 5 Platz.

Wie es im Leistungssport so ist, liegen immer Licht und Schatten eng beieinander.
Doch neben den Ergebnissen wird bei diesem unglaublich professionell veranstalteten Event auch immer auf das Zusammensein geachtet. So verfliegen die Tränen schneller und man sammelt neue Motivation für die nächsten Aufgaben. Am Abend wird dann beim wohl besten Bankett der Trampolinszene gemeinsam mit "Freunden" auf Wiedersehen gesagt. Bei der 50igsten Ausgabe in 2023 sind wir sicher wieder mit am Start.

Ergebnisse