WM- zweiter Tag Halbfinale Juniorinnen

26.05.2022 , Rhönradturnen

Zweiter Wettkampftag bei der WM der Rhönradturnerinnen in Dänemark – 26.5.22

 

Am zweiten Wettkampftag der Weltmeisterschaften im Rhönradturnen ging es heute am Donnerstag für die Juniorinnen um die begehrten Plätze zum Einzug ins Mehrkampffinale und der Einzelfinals. Die besten 6 Athletinnen treten dann vor ausverkaufter Halle im Mehrkampf am Freitag bzw. am Samstag in den Einzelfinals, an, um die neuen Weltmeister zu ermitteln.

Lea Gmeiner vom TV Senden Ay und Leonie Straus vom ASV Rimpar gingen konzentriert für Deutschland an den Start. Lea gelang beim Sprung ein schöner Salto rückwärts gestreckt mit halber Schraube, der mit 7.2 Punkten belohnt wurde. Am Ende schaffte Sie den 8. Platz im Sprung. Leonies 6.6 Punkte bedeuteten Platz 11.

In der Spirale lief es für unsere zwei Starterinnen wesentlich besser. Trotz eines Sturzes in Leas mit höchsten Schwierigkeiten gespickten Kür erhielt Sie 8,65 Punkte und Rang 5. Leonie turnte eine solide Kür fehlerfrei mit einfacherer Schwierigkeit und landete punktgleich ebenfalls auf Rang 5.

In der abschließenden Geradekür wurde es noch einmal spannend. Hier zeigte Lea Ihre Klasse und überzeugte mit der besten Wertung des Tages von 11,8 Punkten und Rang 1, damit qualifizierte sich Lea auch für das Einzelfinale am Samstag mit besten Chancen auf die Goldmedaille. Leonie turnte ebenfalls die Höchstschwierigkeit von 6.6 Punkten und belegte mit sehr guten 10,35 Punkten Rang 8 im sehr starken Konkurrenzfeld. Neben den eigenen deutschen Nationalmannschaftsmitgliedern hatten sich wie erwartet die israelischen Turnerinnen als sehr stark erwiesen.

Am Ende stand jetzt noch die Gesamtwertung für das Mehrkampffinale. Lea Gmeiner mit 27.65 Pkt. erzielte eine hervorragenden 4. Platz knapp hinter den beiden deutschen Turnerinnen Emma Gerlitz, Ella Köhler sowie Shalom Roni aus Israel. Der Jubel im Sendener Fanblock war riesengroß als Lea als Teilnehmer für das Mehrkampffinale aufgerufen wurde. Leonie Straus, die als einer der jüngsten teilnahm und in 2 Jahren eine weitere Chance bekommen kann, reichte es dieses Mal noch nicht ganz. Mit Platz 8 schaffte Sie aber den Sprung unter die Top 10 der Welt, ein Klasseerfolg.

HIer alle DTB Informationen: 

https://www.dtb.de/rhoenradturnen/news?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=11029&cHash=b5d4edcdf43c0020ee7bb94869a1fea1