Aerobicturnen

Aerobicturnen

Zur Stärkung von Herz und Lunge führte der US-amerikanische Arzt Dr. med. Kenneth H. Cooper in den 60er Jahren ein aerobes Training ein. Dadurch breitete sich ein Fitness-Boom in Amerika aus und Ausdauertraining wurde in Gymnastikprogramme aufgenommen. Durch die Vermarktung von Fitness-Pionierin Jane Fona gewann Aerobic vor allem bei jungen Frauen an Reichweite.

Beim Aerobic präsentieren die Sportler*innen ununterbrochen komplexe und hochintensive Bewegungen, welche auf den traditionellen Aerobic Dance zurückzuführen sind.

Im Wettkampf können Gruppen, Trios, Paare und Einzelstartende ihre Wettkampfübung zeigen. Aerobic-Schritte und Kombinationen dienen als Grundlage und werden zu einer speziellen Choreographie verknüpft. Bewertet wird die Übung anhand ihrer Struktur, der Schwierigkeitsgrade der Elemente und die Gesamtheit der Bewegungsmuster. Außerdem wird zusätzlich die Kombination und Harmonie von Schritten im Zusammenhang mit der Musik berücksichtigt. Eine weitere Form von Aerobicturnen bilden AeroDance und AeroStep, welche in der Gruppe aufgeführt und bewertet werden.